Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen. Aufgrund der aktuellen Corona Situation sind die meisten Veranstaltungen Online. Einige Aufzeichnungen von Veranstaltungen finden Sie auf unserem Youtube Kanal.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

Zurück zur Liste

10 Jahre öffentliches Wissen um den NSU – Eine Bestandsaufnahme

Termin 11.11.2021 (Do)
Uhrzeit Beginn 19:00 Uhr
Veranstaltungsort Digital, ,
Veranstalter
Teilnahmegebühr
Beschreibung

Am 4. November 2011 nahmen sich die Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos das Leben, Beate Zschäpe stellte sich am 13. November der Polizei. Mit diesen Ereignissen rückte der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund und der gesamte Komplex Rechtsterrorismus in die Öffentlichkeit der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Der NSU hatte aus dem Untergrund mehrere Banküberfälle durchgeführt, Bombenanschläge verübt und 10 Menschen ermordet:

Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat, Michèle Kiesewetter.

 

 

Nach 10 Jahren Recherchen, Ermittlungen und Untersuchungsausschüssen auf Bundes- und Landesebene, sowie einem Prozess mit 430 Verhandlungstagen wurde vieles rund um den NSU aufgeklärt. Viele Fragen bleiben aber unbeantwortet, manche Erkenntnisse vage und vor allem auch öffentlich wenig diskutiert und eingeordnet. Dazu ist rechter Terror in Deutschland nicht verschwunden, sondern ist mit rechten Anschlägen in München, Halle, Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deutschland oder der Ermordung des hessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke eine Kontinuität.

Mit dieser Veranstaltung will die hbs RLP eine (kleine) Bestandsaufnahme zu Aufarbeitung und Umgang mit rechtem Terror nehmen und die Frage diskutieren, wie sich gesellschaftlicher Diskurs und gesellschaftliche Praxis geändert hat und vielleicht noch ändern muss um rechten Terror effektiv einordnen und verhindern zu können.

Ein Gespräch mit Vertreter*innen von NSU Watch Hessen. NSU Watch Hessen ist eine Organisation, die zunächst den Untersuchungsausschuss zum NSU in Hessen begleitete und heute viele Prozesse und Aufarbeitungen von rechtem Terror und extrem rechten Gewalttaten journalistisch begleitet. Dazu versteht sich NSU-Watch Hessen auch als politisches Projekt, das nicht nur aufklären, sondern sich auch einmischen will.

 

Wann: 11. November, 19:00 Uhr

Wo: Livestream via Youtube


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.