Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

Zurück zur Liste

‚So werde ich Nazi: Welcher Extremismus passt zu mir...?‘

Termin 09.11.2019 (Thu)
Uhrzeit Beginn 20:30 Uhr
Veranstaltungsort Kreml Kulturhaus, Burgschwalbacher Straße 8, Zollhaus
Veranstalter HBS RLP
Kreml Kulturhaus
Teilnahmegebühr

8€/6€

Beschreibung

 

‚So werde ich Nazi: Welcher Extremismus passt zu mir...?‘

Lesung/politischer Vortrag und Bewusstlosensprechstunde mit dem Satiriker Jörg Schneider

Welcher Extremismus passt zu mir? Eine Frage, die sich jeder radikalisierungswillige junge Mensch sicherlich schon oft gestellt hat. Doch die Lage ist unübersichtlich. Denn während johlende Volksidioten mit allerlei Fahnenfirlefanz und völkischen Blödoyers zu einem Leben in intellektueller Askese aufrufen, hobeln wir uns mit der Zerstörung des globalen Ökosystems eigenhändig die einzige nachhaltige Sitzgelegenheit unter unseren Ärschen weg. Alles in allem kein allzu glänzendes Zeugnis für unsere evolutionäre Unentbehrlichkeit.

Daher liest der Satiriker Jörg Schneider im Rahmen einer Bestandsaufnahme des in der Welt grassierenden Wahnsinns am geschichtsträchtigen 9. November im Kreml aus seinem Buch „So werde ich Nazi – Welcher Extremismus passt zu mir?“ und aus dessen thematisch erschreckend nahtlos andockenden Nachfolger „Bewusstlosensprechstunde“ … und trinkt dabei Bier.

Und bei einer derartigen Vielseitigkeit verwundert es nur wenig, dass auch die Resonanz auf seine Bücher eine durchaus bemerkenswerte Spannweite einnimmt, die von „Einmalig - einmalig komisch“ (Humanistischer Pressedienst), „Brillant geschrieben und genial argumentiert“ (Verlagspost), „bitterböse Satire vom Feinsten“ (Giordano-Bruno-Stiftung), „gewohnt eins a (Jürgen Roth) bis hin zu „Du Arschloch“ (anonymer Zettel im Briefkasten des Autors) reicht. Und auch die Besucher/innen im Kreml können sich natürlich anschl. im Rahmen einer gemeinsamen Gesprächsrunde dazu äußern und gerne Nachfragen stellen...

Jörg Schneider schrieb u.a. für Titanic, die Harald Schmidt Show, Frankfurter Rundschau, taz und ähnlich fragwürdige Formate. Der Autor, Vorleser und Rockstar a.D. ist unbekannt aus Funk und Fernsehen und seit vielen Jahren auf großen und kleinen Bühnen unterwegs.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz.

SAMSTAG        9.11, 20.30 Uhr, Kultursaal

Eintritt:            8,00 EUR /6,00 EUR ermäßigt

Reservierung:   unter Fon 06430-929724 oder per Mail unter:

            reservierung(at)kreml-kulturhaus.de


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.