Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

Zurück zur Liste

"What about Menschenrecht?“ Perspektiven der Migrations-, Asyl- und Integrationspolitik in 'besorgten' Zeiten"

Termin 15.10.2019 (Thu)
Uhrzeit Beginn 10:30 Uhr
Veranstaltungsort Erbacher Hof, Grebenstrasse 24 – 26, 55116 Mainz
Veranstalter HBS RLP
Ak Asyl Flüchtlingsrat RLP e.V
Teilnahmegebühr
Beschreibung

Heinrich-Böll-Stiftung-Landesverband RLP | Initiativausschuss für Migrationspolitik in RLP | AK Asyl-Flüchtlingsrat RLP

 

 

Save-the-Date | 15. Oktober 2019 | Save-the-Date | 15. Oktober 2019 | Save-the-Date | 15. Oktober 2019

 

 

Wir laden Sie herzlich ein zur Fachtagung

 

"What about Menschenrecht?“
Perspektiven der Migrations-, Asyl- und Integrationspolitik in 'besorgten' Zeiten"

 

am Dienstag, den 15. Oktober 2019 von 10:30 bis 16:30 Uhr in Mainz

 

Weniger als zwei Jahre dauerte es vom „Sommer des Willkommens“ im Jahr 2015 bis zur „nationalen Kraftanstrengung für Rückführungen“, die Bundeskanzlerin Merkel Ende 2016 ausgerufen hat. In dieser kurzen Zeit hat sich die Debatte um die Aufnahme und Integration von Migrant*innen und Flüchtlingen nachhaltig verändert. Das Bekenntnis zur umfassenden Geltung der Menschenrechte, zur Pflicht auf Hilfeleistung sowie zur Mitverantwortung an Flucht- und Migrationsursachen ist in die Defensive geraten. Doch trotz dieser Verschiebung im gesellschaftlichen und politischen Kräfteverhältnis gibt es in der Migrations-, Asyl-und Integrationspolitik konkrete Herausforderungen, die dringend angegangen werden müssen und zu deren Lösung die „Abschotter*innen“ keinen konstruktiven Beitrag leisten wollen:

 

  • Vor den Toren bzw. an den Rändern Europas warten gestrandete und vor dem Ertrinken auf dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge auf Hilfe.
  • Viele „Ausreisepflichtige“ -  die vor kurzem noch „Geduldete“ genannt wurden -  können auf lange Sicht nicht in ihre Herkunftsländer zurückkehren und brauchen dringend einen sicheren Aufenthalt. 
  • Regelungen zur Einwanderung orientieren sich derzeit fast ausschließlich an ökonomischen Nützlichkeitserwägungen und lassen menschenrechtliche Aspekte ebenso außer Acht wie die demografische Entwicklung.
  • Das nationale und internationale Flüchtlingsrecht hat keine Antwort darauf, dass Menschen wegen des Klimawandels oder ungerechter Wirtschaftsbeziehungen ihre Existenzgrundlagen verlieren und fliehen müssen.

 

Gemeinsam mit vor Ort und auf Landesebene haupt- und ehrenamtlich in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit engagierten Menschen wollen wir uns im Rahmen der Fachtagung darüber austauschen,

 

  • wie sich die derzeitige Kräfteverschiebung in der politischen und gesellschaftlichen Debatte über  Asyl und Migration begründen lässt und welche Konsequenzen sie hat;
  • wie Konzepten (wieder) mehr Gehör und größere Reputation verschafft werden können, die die skizzierten Herausforderungen solidarisch und aus einem emanzipatorischen Blickwinkel angehen.

 

Die Einladung mit detailliertem Programm senden wir Ihnen im Sommer zu. Wir bitten Sie darum, sich den Termin schon jetzt vorzumerken und diese Veranstaltungsankündigung gerne auch an Interessierte weiterzuleiten.

 

Weitere Informationen:

Heinrich Böll Stiftung RLP

Tillmann Schröder

Tel.: 06131/905260

Mail: schroeder@boell-rlp.de


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.