Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Die Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz ist die grünen-nahe Stiftung für politische Bildung im Land. Sie orientiert sich an sozialen, emanzipatorischen und ökologischen Zielen. 

Der neue Plastikatlas der Heinrich Böll Stiftung

Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Einerseits erleichtern Plastikprodukte unseren Alltag. Andererseits gefährden sie unsere Gesundheit und überhäufen unseren Planeten mit Müll. Wir haben gerade erst begonnen, die Dimensionen dieser Plastikkrise zu begreifen. Für ein Umsteuern braucht es fundiertes Wissen. Der Plastikatlas will genau das bieten - und zeigt: Die Hauptursache für die Verschmutzung unserer Umwelt liegt nicht bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern, sondern bei international agierenden Unternehmen (zur Pressemitteilung). Doch eine Welt ohne Plastikverschmutzung ist eine Vision, für die es sich lohnt zu streiten.

Zur Publikation

Energiewende - Siebzehn Richtigstellungen zur Stromversorgung

Die Energiewende ist ein Jahrhundert-Projekt und Grundpfeiler für die ökologische Modernisierung des Industriestandortes Deutschland. Sie ist klimafreundlich und gewährt zudem eine von ausländischen Lieferungen unabhängige Stromversorgung. Gleichzeitig bietet sie viele dezentrale Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger. Die Energiewende hat also ein Riesenpotenzial, ist aber auch sehr komplex und wirft Fragen auf: Wieso sinken Deutschlands Treibhausgasemissionen kaum, obwohl der Anteil Erneuerbarer Energien kontinuierlich steigt? Reicht der Ökostrom für die Elektromobilität? Wie hängen Energiewende und Strompreise zusammen?

Das Heft Energiewende aus der Reihe Böll.Fakten beantwortet diese und weitere Fragen. In siebzehn kurzen und anschaulichen Kapiteln will es das allgemeine Wissen über die Energiewende erweitern und Interesse wecken für eines der wichtigsten Projekte für eine sichere Zukunft.

PDF
Zum Dossier der Bundesstiftung

Unsere Mitglieder

Die Heinrich Böll Stiftung RLP besteht aus aktuell 28 Mitgliedsinitiativen aus dem ganzen Bundesland. Sie bilden zusammen mit Einzelpersonen, die von B90/Die GRÜNEN vorgeschlagen werden, die MV und das höchste Entscheidungsgremium. Dazu kooperieren Sie zusammen mit der hbs RLP bei Projekten um im ganzen Land Bildungsangebote bieten zu können.

Eine Liste der Mitgliedsinitiativen mit Kontakt finden Sie hier.

Rechtspopulist/innen fordern harte Strafen, schnelle Abschiebungen und die harte Hand des Staates. Sie stellen demokratische Grundrechte in Frage. Viele Politiker/innen bedienen sich ihrer Sprache und Forderungen: Parlamente erlassen Gesetze, die selbst rechtspopulistisch begründet sind. Befindet Politik sich in einem autoritären Sog?

Demokratie kann sich unterschiedlich entwickeln: Hier kann für mehr Gleichberechtigung, Freiheit und Gerechtigkeit gestritten werden. Demokratie kann aber auch den autoritären Tendenzen folgen. Unser Dossier will auf diese Gefahren für Grundrechte und Demokratie aufmerksam machen und blickt auf aktuelle politische Veränderungen.

Webinar: Gegenargument online – Hate Speech widersprechen

Du möchtest etwas gegen Hasskommentare machen, weißt aber nicht wie? Du willst Betroffene von Hate Speech unterstützen? Du willst die Diskussionen in sozialen Netzwerken nicht denen überlassen, die am lautesten schreien, und selber aktiv werden?

Dann bietet dir dieser Kurs eine interaktive und vielseitige Lernerfahrung! Neben Grundlagen und weiterführenden Informationen zum Thema Hate Speech erfährst du, wie es Betroffenen geht, was das NetzDG und die Verantwortung der Plattformbetreiber ist und welche Möglichkeiten du hast, um Hate Speech in den sozialen Netzwerken entgegen zu treten.

Gemeinsam mit anderen Lerner*innen kannst du dich austauschen, vernetzen und deine Handlungsmöglichkeiten erweitern. Dadurch hilfst du, soziale Netzwerke zu verändern und gegen Diskriminierung von Menschen aktiv zu werden.

Der Kurs entstand zusammen mit der Green European Foundation GEF und dem Team von Gegenargument. Man kann an jedem Ort und zu jeder Zeit am Kurs teilnehmen. Einzige Voraussetzung sind ein Internetzugang sowie ein Computer oder Tablet. Für den gesamten Kurs benötigen Teilnehmenden etwa zwei Stunden. Der Kurs ist in Blöcke geteilt, sodass er im eigenen Tempo durchgegangen werden kann. Zum Abschluss des Kurses erhalten Teilnemende ein Zertifikat.

 

Zur Anmeldung

 

Publikationen

Agrar-Atlas

Die EU-Agrarpolitik ist ein bürokratisches Monstrum und für Laien kaum zu verstehen. Viele wissen nicht einmal, dass es sie gibt. Alle sieben Jahre wird sie überarbeitet, und trotzdem fördert sie ein falsches System. Sie ist nicht auf das ausgerichtet, was vielen von uns wichtig ist: gesunde und leckere Lebensmittel, artgerechte Haltung von Tieren, Schutz von Gewässern, Vögeln und Insekten. Das Geld wird pro Hektar Fläche vergeben. Die größten Betriebe bekommen das meiste, während Programme für den Erhalt kleiner Bauernhöfe völlig unterfinanziert sind.

Darum gibt es diesen Atlas. Er zeigt, wie eng die EU-Landwirtschaft mit unserem Leben und unseren Lebensräumen verwoben ist. Er zeigt auch, wie wenig von dem Geld der GAP den Zielen zugutekommt, die sich Europäerinnen und Europäer von der Landwirtschaft wünschen.

Link zum PDF