Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

Zurück zur Liste

Feministischer Netzaktivismus - Fem_bar Gespräch mit Little Feminist Blog

Termin 08.11.2019 (Thu)
Uhrzeit Beginn 19:30 Uhr
Veranstaltungsort Frauenzentrum Mainz e.V., Kaiserstraße 59-61, Mainz
Veranstalter Frauenzentrum Mainz e.V.
HBS RLP
Teilnahmegebühr
Beschreibung

Wir freuen uns, dass wir bei der nächsten fem_bar die Blogger*in und feministische Aktivist*in Lina als Gast begrüßen dürfen. Sowohl auf ihrem Blog (www.littlefeminist.blog) als auch auf ihrem gleichnamigen Instagram Account (@littlefeministblog) setzt sie sich aus (queer)feministischer sowie intersektionaler Perspektive mit ganz unterschiedlichen Themen auseinander. Sie schreibt z.B. über weiblich gelesene Körper, über Sex, Depressionen, Dating, Diskriminierung und Rassismus. Dabei lässt sie ihre Perspektive einfließen, steht aber auch in einem regen Austausch mit ihren Follower*innen, die ihre Arbeit um verschiedene Perspektiven erweitern. So entsteht ein von ihr geleiteter gemeinschaftlicher Austausch, den sie mit eigenen Recherchen bereichert und ausarbeitet. An unserem nächsten Barabend erzählt Lina wie es dazu kam, dass sie nicht nur bloggt, sondern auch auf Instagram aktiv ist und wie anstrengend und bereichernd (queer)feministischer Aktivismus in den sozialen Medien sein kann. Nebenbei macht Lina übrigens feministische Bildungsarbeit als Sozial- und Theaterpädagogin. Sie arbeitet dabei hauptsächlich mit Mädchen* und jungen Frauen*.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Gut vernetzt. Soziale Medien zwischen Vereinnahmung, Partizipation und Mobilisierung“ statt. Das Internet und insbesondere soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram bieten den unterschiedlichsten Menschen die Möglichkeit, diese virtuellen Räume für sich zu nutzen: zur Diskussion,zur Wissensvermittlung, zu feministischem Aktivismus, zur Selbstdarstellung oder zur Sichtbarmachung von marginalisierten und diskriminierten Gruppen oder Positionen.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung RLP statt.
Das Frauenzentrum ist ein Ort für Frauen, inter* und nichtbinäre Personen.
 


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.