Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

Zurück zur Liste

Herausforderungen der Integration - Anforderungen an die Integrationspolitik - Zwischen „Wir schaffen das!“ und „Unser Herz ist weit! Aber unsere Möglichkeiten sind endlich!

Termin 17.10.2018 (Thu)
Uhrzeit Beginn 11:00 Uhr
Veranstaltungsort M1 Coworking, Anni-Eisler-Lehmann-Str.3, 55118 Mainz
Veranstalter HBS RLP
Teilnahmegebühr
Beschreibung

Am 17.10. findet in Mainz eine Fachtagung für Haupt- und Ehrenamtliche im Bereich Integration unter dem Titel "Herausforderungen der Integration - Anforderungen an die Integrationspolitik - Zwischen „Wir schaffen das!“ und „Unser Herz ist weit! Aber unsre Möglichkeiten sind endlich!“ statt.

Das Programm umfasst vier parallele Workshops und eine abschließende Podiumsdiskussion. In diesen wollen wir mit haupt- und ehrenamtlich in der Integrationsarbeit engagierten Menschen darüber nachdenken,

- ob überhaupt und wenn ja wodurch die gesellschaftliche Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft derzeit limitiert ist - Ressourcen? Ressentiments? Rassismus? …

- ob und wie eventuelle Grenzen der Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft verschoben oder überwunden werden könnten und sollten. In den Blick nehmen wollen wir dabei bei vier parallelen Workshops die Handlungsfelder „Bildung und Sprachförderung“, „Arbeitsmarkt“, „Infrastruktur“ und „soziale Teilhabe“

Wo: M1 Coworking Anni-Eisler-Lehmann-Straße 3, 55122 Mainz
Wann: 17. Oktober, 11:00-16 Uhr.
TN-Gebühr inkl. Verpflegung: 25€/15€
Anmeldung bis 1. Oktober an schroeder@boell-rlp.de

Zu den Workshops:

In den vier „Themen-Workshops“ soll praxisbezogen und (!) politisch über aktuelle Herausforderungen der „Flüchtlingsintegration“ und mögliche Lösungsansätze diskutiert werden:

Bildung und Sprachförderung:
Über den Zugang und den Umfang der Sprachförderung für Flüchtlinge entscheidet gegenwärtig die sogenannte Bleibeperspektive. Wie könnte demgegenüber eine erfolgreiche integrationsorientierte Sprachförderung für alle aussehen und welche Hindernisse sind (noch) zu beseitigen? Und können wir bei Sprachförderung stehenbleiben oder müssen wir nicht vielmehr das Problem fehlender formaler Schulabschlüsse in den Blick nehmen?

Berufliche Ausbildung und Arbeitsmarktintegration:

Auf dem Weg zur erfolgreichen Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen besteht ein erheblicher Bedarf an Förderung, der bei jungen Flüchtlingen in der beruflichen Ausbildung besonders deutlich wird. Welche Herausforderungen, welche Instrumente und welche Unterstützungsangebote gibt es bei ihrer Berufsausbildung? Welche davon helfen oder laufen ins Leere? Und: welche fehlen?

Wohnen und Infrastruktur:
Wie und wo Flüchtlinge wohnen, entscheidet mit über das Gelingen von Integrationsprozessen. Welche Anforderungen stellen die besonderen Integrationsbedarfe von Flüchtlingen an große Städte und kleine Gemeinden? Was können ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Nachbarschaftsinitiativen etc. hierbei bewirken? Was ist/bleibt/wäre eigentlich Aufgabe der Verwaltung? Und: kommt die Verwaltung diesen Aufgaben (ausreichend) nach?

Soziale Teilhabe von Flüchtlingen:
Neben besonderen Bedarfen haben Flüchtlinge auch Erwartungen wie „Du und ich“. Und sie wollen sich mit ihren Kompetenzen in ihr Lebensumfeld einbringen. Wie sieht es aus und was bleibt zu tun im Hinblick auf die sogenannte „Vielfaltsfähigkeit“ von Regelstrukturen (wie z.B. der Schule oder der Kita) sowie von Vereinen, Verbänden und anderen Einrichtungen der Zivilgesellschaft. Und: wie kann es besser als bisher gelingen, die Bereitschaft von Flüchtlingen zum gesellschaftlichen Engagement aufzugreifen?

Eine Kooepration zwischen der Heinrich-Böll-Stiftung RLP, dem Initiativausschuss für Migrationspolitik in RLP und dem AK Asyl-Flüchtlingsrat RLP.


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.