Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

Zurück zur Liste

Nein heißt Nein! - Paradigmenwechsel oder Papiertiger?

Termin 18.10.2018 (Thu)
Uhrzeit Beginn 13:30 Uhr
Veranstaltungsort Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51, 55116 Mainz
Veranstalter HBS RLP
Landesarbeitsgemeinschaft der autonomen Frauennotrufe RLP
Teilnahmegebühr
Beschreibung

Eine Zwischenbilanz zur Reform des Sexualstrafrechts

Fachtagung des Landesarbeitsgemeinschaft der Frauennotrufe Rheinland-Pfalz

Wann:

18. Oktober 2018 von 13.30 Uhr — 17.00 Uhr

Wo

im Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49 - 51
55116 Mainz


Nach langem Ringen ist es 2016 wahr geworden: mit der Reform des Sexualstrafrechts
wurde ein Paradigmenwechsel eingeleitet und alle nicht einvernehmlich sexuellen Handlungen unter Strafe gestellt. Bleibt die Frage, wie diese grundlegende Reform in der Praxis umgesetzt wird, wie es gelingt, das Recht der Frauen zu  etablieren. Gesetzliche Regelungen sind ein wichtiges Signal, wenn es um die Bewertung
der sexuellen Selbstbestimmung geht. Dem gegenüber stehen jedoch sehr alte und auch hartnäckige gesellschaftliche Vorstellungen über sexualisierte Gewalt, über Täter und Opfer.
Wie kann die Reform in der Gesellschaft ankommen? Was bewirken Gesetzesänderungen im Hinblick auf gesellschaftliche Mythen?

PROGRAMM

13.30 Uhr
Ankommen

14.00 Uhr
Begrüßung der Veranstalterinnen
Grußwort Gisela Bill, Vorsitzende Landesfrauenbeirat 
Grußwort Alrun Schleiff, Geschäftsführerin der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz

14.30 Uhr
Wie wird das neue Recht in der Praxis umgesetzt?
Wo sind möglicherweise Hürden und Stolperfallen?
Was hat sich für betroffene Frauen in der Praxis verändert?

Vortrag Christine Clemm
Fachanwältin für Strafrecht, Berlin

16.00 Uhr
„Ja heißt ja! Vom Papier in die Köpfe“
Podiumsgespräch mit Christine Clemm, Gisela Bill, Angela Seip PORìn (Dozentin an
der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz), Anette Diehl (LAG der Frauennotrufe RLP)

17.00 Uhr
Ende der Veranstaltung


Veranstalterin: Landesarbeitsgemeinschaft der Frauennotrufe Rheinland-Pfalz

Kooperation:
Referentin:
Christine Clemm
Fachanwältin für Strafrecht Berlin

Moderation:
Mareike Ott
LAG der Frauennotrufe Rheinland-Pfalz


ANMELDUNG
Anmeldung erforderlich bis 09. Oktober 2018
unter buero(at)frauennotruf-mainz.de oder
Frauennotruf Mainz e.V.
Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt
Kaiserstr. 59 — 61
55116 Mainz


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.