Logo Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz
©wollyvonwolleroy - pixabay.com

Urheber: wollyvonwolleroy (CC0 1.0) Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.


Die HBS RLP bietet, in Kooperation mit ihren Mitgliedsinitiativen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Ausrichtungen an. Im Folgenden finden Sie einen Terminkalender mit  Hinweisen zu den einzelnen Veranstaltungen.

In der Terminsuche können Sie nach aktuellen Veranstaltungen suchen.

 

 

Zurück zur Liste

Vortrags- und Diskussionsabend: Mein Geld macht Sinn - mehr zu alternativen Geldanlagen und Girokonten. Die Welt FAIR-ändern

Termin 29.09.2017 (Fr)
Uhrzeit Beginn 19:30
Veranstaltungsort Kreml Kulturhaus, Burgschwalbacher Straße 8, Zollhaus
Veranstalter Kreml Kulturhaus
HBS RLP
Teilnahmegebühr
Beschreibung

In einem Vortrags- und Diskussionsabend zum alternativen Geld- und Kreditwesen möchte das KREML Kulturhaus verschiedenen Fragestellungen nachgehen - dies für eine breite Bevölkerungsschicht: Kann eine Geldanlage zu mehr Nachhaltigkeit beitragen? Welche Macht haben private Sparer? Und lässt sich mit Geld tatsächlich ein positiver Wandel zu einer faireren Welt herbeiführen? Anhand der Geschichte der ethischen Geldanlage und der Arbeit von OikoCredit sollen diese Fragen vorgestellt und diskutiert werden. Gastreferent ist an diesem Abend Jörg Wittig, Diplomkaufmann und seit 6 Jahren als Projektleiter in der Entwicklungszusammenarbeit tätig - in dieser Funktion organisiert er zum Beispiel berufliche Trainings für syrische und innerirakische Flüchtlinge in Kurdistan im Nordirak. Zuvor war er 20 Jahre in der Industrie tätig.
Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite, diese drei klassischen Anlageziele stehen noch immer im Zentrum der Anlagegespräche. Dass es ein viertes Ziel gibt, bleibt dabei meist außen vor. Dabei hat jede Geldanlage eine soziale Wirkung und viele Anleger würden gerne mit entscheiden, was mit ihrem Geld geschieht. Ob es eine Schule finanzieren soll, einen Biobauernhof oder vielleicht eine Zuckerfabrik in Paraguay. Genauso wie bei der Wahl des Stromanbieters oder beim Kauf von Kaffee können Menschen ihr Geld sozial wirksam anlegen und damit einen Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel leisten.
Wie das genau funktionieren kann, soll am Beispiel der Entwicklungsgenossenschaft OikoCredit gezeigt werden. Sie wurde vor über 40 Jahren vom ökumenischen Rat der Kirchen gegründet und engagiert sich für weltweite Gerechtigkeit und Solidarität. Sie wirbt dafür, dass Menschen und Organisationen ihre Anlagen ethisch verantwortlich und sozial wirksam anlegen und vergibt mit diesem Kapital Kredite und Eigenkapital in Entwicklungs- und Schwellenländer. OikoCredit fördert damit sowohl Genossenschaften und soziale Unternehmen als auch Mikrofinanzinstitute, die ihrerseits nach den Werten von OikoCredit Kleinkredite insbesondere im ländlichen Bereich vergeben.
Die Besucher erwartet ein spannender Vortrags- und Diskussionsabend zum Themenfeld 'Alternative Geldanlagen'. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz.

FREITAG  29.9, 19.30 Uhr, Kultursaal 
Eintritt: 5,00 EUR 

Reservierung: unter Fon 06430-929724 oder per Mail unter reservierung(at)kreml-kulturhaus.de


Zurück zur Liste

Das allgemeine Programm der Heinrich-Böll-Stiftung (Bund) in Berlin finden sie unter www.boell.de.